Zweiter Mit-Mach-Tag 2017      

       

 

Eigentlich war in diesem Jahr nur ein Mit-Mach-Tag geplant. Doch einige Mitstreiter forderten einen weiteren Termin. Es sollten vor allem Zwiebeln von Frühblühern in die Erde gesteckt werden. Sie sollen, nach dem tristen Winter, den Ort etwas verschönern.

 

Ein weiterer Einsatzort wardie Turnhalle. Sie wird viel genutzt von Groß und Klein für die unterschiedlichsten Sportaktivitäten. Doch es nagt der Zahn der Zeit an der Halle. Der Putz bröselt an vielen Stellen von der Wand. Hier sollte nun Einhalt geboten werden. Schon einen Tag zuvor wurde die Turnhalle aufgeräumt, alte Turngeräte und Gerümpel entsorgt und der lose Putz von der Wand entfernt. Am Mit-Mach-Tag dann wurden alle diese Stellen wieder von 2 Fachkräften (Burghard Gottschalk und Hamid Ssaidani) mit neuem Putz versehen. Wenn der Putz trocken ist, soll noch ein neuer Anstrich erfolgen. Der Eingang sowie der Geräteraum erhielten bereits einen neuen Anstrich und das ehemalige Lehrerzimmer wurde auf  Vordermann gebracht.

 

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr nutzten den Mit-Mach-Tag zu einem Arbeitseinsatz rund um die Feuerwehr. Ebenso hielten es die Vereinsmitglieder des Kirchenfördervereins, des Heimatvereins und des Fremdenverkehrsvereins. Sie kümmerten sich um die Umgebung der Kirche und um den Museumshof  bzw. den Eingangsbereich der Tourist-Information. Verschiedene Bänke und Baumstämme für Blumen erhielten einen neuen Farbanstrich, ebenso die Informationstafeln (auch schwarze Bretter genannt), dabei wurden die Hängeampeln gleich noch gegossen. Einige Gruppen waren im Ort unterwegs um viele Frühblüher-Zwiebeln in die Erde zu bringen. Dazu wurden unter anderem an der Kreuzung Bahnhofstraße / Hauptstraße die Gosse und der Fußweg vom Unkraut befreit. Die Mitglieder des Schützenvereins zogen im Anschluss weiter zum Schützenhaus. Hier war sehr viel Laub in der Dachrinne, welches entfernt wurde. Laub und kleine Zweige wanderten im Anschluss von Terrasse und Schützenplatz auf einen Haufen. In der Liethe 2 trafen sich die Anwohner und entfernten jede Menge Laub von der Straße. Einige Meisdorfer ließen sich von so viel Fleiß anstecken. Sie harkten selbst Laub oder mähten die Rasenflächen vor ihren Häusern.

 

ls alle Vorhaben in die Tat umgesetzt waren, trafen sich alle Helfer an der Feuerwehr. Hier waren Bierzeltgarnituren aufgestellt, Bockwürste warm gemacht, Bratwürste auf den Grill gelegt. Wasser, Cola, Fanta standen als Durstlöscher parat. Steffi Jeschke hatte leckeren Kuchen gebacken, dazu gab es Kaffee. Es brauchte keiner der fleißigen Helfer hungrig nach Hause zu gehen. Die Versorgung hatte der Verein „Freunde der Feuerwehr“ übernommen, ein Meisdorfer spendierte die Getränke und das Essen.

 

 An dieser Stelle ein Dankeschön an die Stadt Falkenstein / Harz für die Bereitstellung der Materialien für die Turnhalle. Vielen Dank an alle fleißigen Mitstreiter und deren Unterstützer, die nicht müde werden, etwas für unser Meisdorf zu tun, um es noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten.

 

Heike Rokohl

 



Ein Ort macht sich schick!                      

 

Am Samstag, den 08.04.2017 fand zum wiederholten Male der Mit – Mach – Tag in Meisdorf statt. In diesem Jahr war die Reaktion wieder richtig gut. Dank einer großzügigen Spende in Höhe von 800 € von den Mitgliedern des Golfclubvereins war so einiges möglich. Der Ort und der Verein streben zukünftig eine engere Zusammenarbeit und Gemeinschaft an.

 

Die vielen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen, welche im Moment blühen, sind Ergebnisse vergangener Mit – Mach – Tage. Auch in diesem Jahr gab es eine Spende von Blumenzwiebeln, die ihren Weg in die Erde fanden.

 

Unsere Ortsfeuerwehr war schon vorne weg zweimal richtig fleißig. Die Kameraden richteten ihr Feuerwehrdepot für die im Mai anstehende 125-jährige Jubiläumsfeier her.

 

Auf dem Sportplatz und Umgebung werkelten zahlreiche Fußballer und Anwohner der Allee. Da wurde Laub zwischen der Hecke entfernt, die Ecken und Kanten mit dem Freischneider bearbeitet und das Umfeld gesäubert. Eine Gruppe Frauen aus dem Neubaublock nahmen sich des großen Blumengefäßes in der Allee an und sorgten für einen sauberen Anblick am Wohnblock.

 

Gegenüber vom Schlosstor hatte der Golfclub und einige Bürger im Vorfeld des Mit – Mach – Tages Geäst entfernt und aufgestapelt. Es war noch einmal nötig hier Hand anzulegen. Alle Äste und Zweige mussten in Richtung Straße gezogen, aufgeladen und mit Unterstützung vom Bauhof der Stadt zum Osterfeuer gebracht werden.

 

Bei diesem Einsatz hatte Frau Bürger wieder den Friedhof bedacht. Laub harken, Äste aufsammeln, eben etwas Aufräumen, war hier die Devise.

 

Im Museumshof  beschäftigten sich die Mitglieder des Heimatvereins und des Fremdenverkehrsvereins damit, aus Paletten und einer Sperrholzplatte Stehtische zu bauen. Das Resultat war erstaunlich und kam gerade recht zum Abstellen von Speisen und Getränken für das Mittagessen im Anschluss. Zudem zieren jetzt wieder liebevoll von Jaqueline und Katja bunt bepflanzte Blumenampeln das alte Gemäuer sowie die Blumenkübel auf den Museumshofvorplatz und im ganzen Ort. Die Stadt, der Verein „Haus der Natur“ und das Blumencafe Gawron hatte dazu mit vielen Blumenpflanzen beigetragen. Danke dafür!

 

Gleich in der Nachbarschaft, rund um die Kirche, waren die Mitglieder des Fördervereins zur Erhaltung der Kirche unterwegs. Es wurde gemäht, gehackt, geharkt und 2 Ständer in den Boden eingelassen. Hier sollen künftig, auf einem dazwischen angebrachten Aushang, Veranstaltungen angekündigt werden. Ein in den 90ziger Jahren angelegter Weg wurde auch wieder zum Vorschein gebracht.

 

Gegenüber der Sparkasse wurde die große Rasenfläche bearbeitet, erst mit dem Rasenmäher und dann wurde dem Moos zu Leibe gerückt. Dazu erhielten die Sträucher etwas Pflege. Ein paar Meter weiter, im Rosenpark und vor der Schützenhausbrücke, sorgten ein paar Frauen und Männer für Sauberkeit. Die Rasenflächen wurden von Tannenzapfen und Ästen befreit, anschließend gemäht und auf den Wegen dem Unkraut den Kampf angesagt.

 

Weiter in der Bahnhofstraße und am Bahnhof  bekamen die dortigen Bushaltestellen  etwas Pflege. Alles wurde gesäubert und frisch angestrichen. Das Glas wird im Anschluss professionell gereinigt und mit historischen Bildern aufgewertet.

 

Rund um das Schützenhaus tat sich auch so einiges. Das Umfeld wurde von altem Laub, Schmutz und Unkraut befreit, dazu die Dachrinnen gereinigt. Hier soll am 22.04. ein weiterer Arbeitseinsatz erfolgen und der Rest der Fassade des Schützenhauses gestrichen werden. Die Volleyballfrauen kümmerten sich liebevoll um die Reinigung der Fenster in der Turnhalle, so dass jetzt die Sonne auch dort wieder lacht. Familie Zylke kümmerte sich um die Begrüßungsschilder an den Ortseingängen, die einen neuen Farbanstrich erhielten, ebenso alle Bänke im Ort und das Holzgeländer der Kühne Wehr Brücke.

 

Angesteckt von diesem Fleiß waren einige Bewohner im ganzen Ort zu beobachten, die vor ihrer Haustür die Gosse und den Fußweg säuberten oder vor dem Haus den Rasen mähten.

 

Auch die Flutgräben auf dem Kamp und in der Liethe wurden wieder grob gereinigt, mit der Erkenntnis, dass dort zu viel Müll illegal entsorgt wird. Heiko Hilscher war im ganzen Ort mit seinem Fahrzeug unterwegs und entfernte an allen Bäumen den Wildwuchs oder zu tief herab hängende Äste. Zum Schluss sei noch gesagt bzw. geschrieben, es waren erstaunlich viele junge Leute bei diesem Mit – Mach – Tag dabei, halfen hier und da. Toll gemacht, wäre schön, euch im nächsten Jahr wieder dabei zu haben.

 

Nachdem die Arbeit getan war, trafen sich die fleißigen Helfer auf dem Museumshof. Hier wartete ein reich gedeckter Tisch dank vieler Spenden von Meisdorfer Einwohnern. Bockwürstchen, leckere Bratwürste vom Grill, belegte Brötchen, Nudelsalat, Kaffee und Kuchen, für Jeden war etwas dabei. All das sollte ein kleines Dankeschön sein, für die Bereitschaft aller Helfer. Ihnen gilt auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön.

 

Das war wirklich ein guter Tag für Meisdorf.

Im nächsten Frühjahr wird es hoffentlich den nächsten Mit – Mach – Tag 2018

                                                                                                                                                                                     Heike Rokohl

 

 

 

Erst die Arbeit....

und dann das Vergnügen...

Unsere Ergebnisse können sich sehen lassen...

Dank dem Golfclub Schloß Meisdorf e.V. war der Mit - Mach - Tag erst möglich für Meisdorf.

Mit einer Spende von 800,00 € konnten alle benötigten Materialien kauft werden.

DANKESCHÖN !!!

 



Mit-mach-Tag Dezember 2016

Unser zweiter Mit-mach-Tag im Dezember 2016 war bereits den Erfahrungen und Vorhaben aus den Erfahrungen des ersten Mit-mach-Tag geschuldet. Erneut konnten wir uns einer regen Teilnahme erfreuen und selbst nicht gesehene, oder zuerst fürs Auge gar nicht wahrnehmbare Verschönerungen am privaten - wie am öffentlichen Grund und Boden, führten zu einem Erfolg dieser wieder neu ins Leben gerufenen Bewegung aus "alten Zeiten"

Im Anschluss gab es für alle Helfer und Mitstreiter lecker Bratwurst und freie Getränke. Diese Momente geben so viel Feedback und machen Lust auf mehr.

 

Wir freuen uns schon auf den dritten Mit-mach-Tag bei dem es um die weitere Verschönerung unseres Meisdorfs gehen wird.

.